Welcome to MEIKO. Please select a country and click "confirm".

Haus Hainstein

Mehr Zeit für Frische: Martin Luther hätte im Haus Hainstein auch nicht „Nein“ gesagt

„Iss, was gar ist. Trink, was klar ist. Red, was wahr ist.“ Man kann ihn wirklich lieben, diesen Martin Luther – vor allem für seine klugen Sätze. 2017 ist wieder einmal SEIN Jahr! 500 Jahre Reformation sind ein starkes Stück. Es gibt nicht sooo viele Ereignisse, die es vermögen, die Welt zu ändern, wie es die Neuübersetzung der Bibel und den Zugang zu ihr via Buchdruck einst möglich machten. Deshalb ist man auch bestens vorbereitet in jenem Haus, das exakt zwischen der Lutherstadt Eisenach und der Wartburg liegt, wohin der Reformator einst verbannt war. Im Haus Hainstein erwartet die Gäste eine spannende Speisekarte im Lutherjahr. „Ich habe mir genau angesehen, was man damals als Beilage zu Wild oder Fisch kredenzte. Die Kartoffeln ließen sich im 16. Jahrhundert ja noch nicht einmal erahnen“, lacht Uwe Beyer. Der Küchenleiter des Restaurants im Hotel Haus Hainstein hat lange geforscht – stieß auf Getreideaufläufe mit Gemüse und natürlich auf die Puffbohne aus dem nahe gelegenen Erfurt. Kein Wunder fragte Luther einst nach, ob es nicht „geschmacket“ hätte, weil er die Verdauungsgeräusche seiner Gäste nicht vernehmen konnte …

Gemüse steht noch heute ganz oben auf der Karte des Hauses Hainstein (unter anderem als Rotkraut zur gutbürgerlichen Rindsroulade). Das Beste daran: In Uwe Beyers Küche wird alles komplett frisch zu-bereitet: „Rotkohl aus der Dose ist bei uns völlig undenkbar“, so Uwe Beyer, der 20 Jahre lang für die Arcona-Gruppe auf hoher See und danach in Steigenberger-Häusern gearbeitet hat. Frische ist etwas, was man sich leisten können und wollen muss. Uwe Beyer und seinem Team fällt das seit einigen Monaten noch leichter – dank der neuen Spültechnik von MEIKO. „Unsere Spülkraft freut sich, dass wir sie jetzt auch bei der Vorbereitung von Gemüse, Salat und Obst einsetzen können“, berichtet der Küchenleiter. Dank der neuen Haubenmachine M-iClean H steht Hano Göldner rund ein Drittel ihrer Arbeitszeit weniger im Spülbereich. „Fantastisch“, freut sich Uwe Beyer, der sofort das Potenzial der M-iClean H für seinen Betrieb erkannte, als man ihm die Maschine anbot.

Unsere Küche bleibt den ganzen Tag nicht kalt, weil wir natürlich unsere Hotelgäste haben und ein ausgesprochen gut florierendes Tagungsgeschäft“, so Beyer. Dazu gibt es jede Menge Ausflugsgäste, die die Wartburg besuchen, aber auch die Eisenacher selbst schätzen Beyers Frischeküche, nehmen gerne in der Lutherstube Platz und genießen die geradezu sensationelle Lage über Deutschlands größten Villenvierteln. „Mit rund 140 Spülzyklen pro Tag wird die Maschine im Haus Hainstein stark gefordert“, ergänzt Rando Mallow, der die MEIKO Kunden im Großraum Dresden betreut. Als er Uwe Beyer erklärte, dass sich die Spülzeit von 210 Sekunden auf der höchsten Stufe mit der M-iClean H auf 60 Sekunden auf der mittleren Stufe reduzieren würde, war sofort klar: Haus Hainstein wird sich diese Chance nicht entgehen lassen! „Wir kommen außerdem in den Genuss eines perfekten Spülergebnisses“, freut sich Uwe Beyer, der die neue Maschine mit der automatischen Haubenöffnung nicht mehr missen möchte: „Die Tatsache, dass der Arbeitsplatz in der Spülküche nun sehr viel ergonomischer ausgestaltet ist, wird uns auch bei der jährlichen Begehung durch die Berufsgenossenschaft, die ja eine Arbeitsplatzgefährdungsbeurteilung vornimmt, zugute kommen.“ Und auch die Tatsache, dass dank Wärmerückgewinnung eine sehr viel geringere Belastung durch Dampf bzw. Wrasen vorliegt, wertet Beyer als großen Vorteil.

In Gedanken ließen sich Luthers kluge Worte noch fortsetzen: „Spül mit dem, was gut ist.“

Kontakt

Hotel "Haus Hainstein"
Am Hainstein 16
99817 Eisenach
Telefon +49 3691 - 242 0
Fax: +49 3691 - 242 109
haushainstein.de