Welcome to MEIKO. Please select a country and click "confirm".

´Fair Job Hotels´: "Fairändern" mit MEIKO

Fair Job Hotels

Unternehmen sollten auf mehr ausgerichtet sein, als bloßen Profit – besonders ein werte- und stiftungsgeleitetes Unternehmen wie MEIKO. Zivilgesellschaftliches Engagement wird in Offenburg seit jeher großgeschrieben und die Förderung von Bildung und Kultur ist für MEIKO von großer Wichtigkeit. Dazu gehören auch Fördermitgliedschaften, wie etwa im Verein „United Against Waste“, der sich mit einem vielseitigen Programm gegen die Verschwendung von Lebensmitteln stark macht. Mit dem Zusammenschluss ´Fair Job Hotels´ kam nun eine weitere Initiative hinzu, mit der das Maschinenbau-Unternehmen wertvolle Denkansätze in der Hotellerie unterstützt.

Diese gilt seit jeher als hartes Pflaster im Arbeitsalltag: Hinter den Kulissen wird mit Hochdruck daran gearbeitet, dem Gast einen perfekten Aufenthalt zu ermöglichen und viele Prozesse müssen ineinandergreifen. Der Personalmangel in der Branche tut sein Übriges – nicht selten kommt es zu Überlastungen und Negativbeispielen beim Umgang mit Mitarbeitern. Die Gründungsmitglieder von ´Fair Job Hotels´ machten sich 2016 zum Ziel, daran etwas zu ändern, indem sie verbindliche Werte für das Miteinander im Arbeitsalltag etablieren. Fairness, Wertschätzung und Selbstverantwortung sollen sich als tragende Pfeiler der Hotelbranche etablieren, mit Losungen wie „Fairstärken“, „Fairändern“ und „Fairantworten“. Hotels, die dem Verein beitreten, verpflichten sich zu einem offenen Miteinander und fairen Arbeitsbedingungen, von der Bezahlung bis zu flexiblen Zeitmodellen. Auch die individuelle Förderung spielt eine große Rolle, womit nicht zuletzt auf den Personalmangel reagiert und hingewiesen wird.

„Zu den Initiatoren von Fair Job Hotels passt treffend der Spruch: Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt“, fasst es Dietmar Zapf, Leiter des Global Key Account Managements bei Meiko, mit den Worten Dante Alighieris zusammen. „Wir werten unseren Beitrag als sinnvolle Investition in die Qualität und Zukunft der Hotellerie“, so Zapf weiter, der damit auch die Unternehmensphilosophie MEIKOs unterstreicht.