Welcome to MEIKO. Please select a country and click "confirm".

Die Zukunft hat leuchtend grüne Augen: Weltpremiere für die M-iQ mit GreenEye-Technology®

MEIKO, Hersteller professioneller Geschirrspültechnik aus Offenburg, ist für seine hohe Innovationskraft in der Branche bekannt. 5 Jahre nach der Markteinführung der M-iQ Durchlaufautomaten-Generation präsentiert das Unternehmen bei dieser Maschinenserie neue Features, die den Ressourceneinsatz nochmals drastisch reduzieren. MEIKO wählte hierfür einen anderen, intelligenten und dynamischen Weg: Transparente, kommunikative Technik für das Bedienpersonal schafft Synergien zwischen Mensch und Maschine – und dabei schrumpfen die Verbrauchswerte auf ein Minimum.

Das Licht weist den Weg:
Spülfortschritt durch Kommunikation

Aufbauend auf dem revolutionären Konzept der M-iQ präsentiert der Offenburger Hersteller jetzt die M-iQ GreenEye-Technology®: ein neues ganzheitliches und umfassendes Konzept für die Spültechnologie der Zukunft. Im Mittelpunkt: das Teamwork von Mensch und Maschine – das schafft Synergien mit verblüffenden Ergebnissen. Prägnante Lichttechnik führt das Personal im laufenden Betrieb und empfiehlt – dynamisch angepasst – sinnvolle Schritte für optimale Auslastung und Einsparpotenziale. Die Maschine sorgt so für ein völlig neues Spülergebnis und Spülerlebnis.

Durchblick statt Black Box:
Alles beginnt mit der Systemdiagnose

Schon beim Einschalten und Hochfahren der M-iQ meldet sich die GreenEye-Technology® zu Wort: Ein dynamischer Fortschrittsbalken und Statusanzeigen signalisieren die Bereitschaft aller Funktionen. Wichtige Prozessdaten werden übermittelt, eventuelle Abweichungen sofort angezeigt und auch während des Betriebs prüft die M-iQ kontinuierlich ihre Systeme und Funktionen. So bekommt das Bedienpersonal von Anfang an optimalen Durchblick und es kann den Spülbeginn exakt planen – mehr Betriebssicherheit gibt es momentan nicht am Markt. 

Mit dem GreenCoach immer in der richtigen Spur

Erkennen – Reagieren – Auswerten – Empfehlen – Kontrollieren: Mit dieser Systematik arbeitet der intelligente GreenCoach. Das heißt, die Spülmaschine erkennt Lücken auf dem Transportband zwischen den Geschirrteilen bzw. den Geschirrkörben. Sie reagiert und schaltet die Klarspülung nur dort ein, wo sich auch Geschirr befindet – die Maschine kann so bis zu 3 Spuren managen. Alle Belegungslücken werden in bislang unerreichter Detailtiefe präzise ausgewertet: Einsparungen von Frischwasser und Klarspüler um bis zu 50% sind die Folge. Eine clevere Lösung.

Aber das ist noch nicht alles: Die GreenEye-Technology® erkennt nicht nur die Lücken und passt sich darauf an, sie wertet diese für das Bedienpersonal an der Geschirraufgabe aus:
Per Grünlicht wird die optimale Spur- bzw. Bandbelegung signalisiert. Erstmals also wird das Spülpersonal aktiv beim effizienten Betrieb der Spülmaschine unterstützt. Ein völlig neues Arbeiten – für jederzeit wirtschaftliches und hygienisches Spülen. 

Eine neue Stufe der Reinheit – der GreenFilter

Die MEIKO Ingenieure haben der M-iQ eine völlig neuartige, zusätzliche Filterstufe spendiert: den GreenFilter. Damit gelingt es, auch noch die allerfeinsten Schmutzpartikel aktiv auszutragen – im Verbund mit dem dreistufigen M-iQ Filtersystem wird so eine neue Stufe der Reinheit erreicht.

Doch neben besonderer Sauberkeit bewirkt das Filtersystem noch einen weiteren Effekt: Es wird viel weniger Frischwasser gebraucht. Die Messungen in unterschiedlichen Spülauslastungen zeigen Einsparungen von mindestens 10% – das Gleiche gilt natürlich für Reiniger und Klarspüler: Hier kommt ganz gezielt nur so viel zum Einsatz, wie auch wirklich benötigt wird.

Mehr Manager als Maschine

„Vielleicht ist es am besten, Sie stellen sich die M-iQ nicht mehr nur als eine innovative Spülmaschine vor, sondern als aktiven, überaus ressourcenbewussten Spül-Manager“, sagt Johann Wagner, Produktmanager bei MEIKO.

Ein passendes Bild, denn in der Tat löst die M-iQ GreenEye-Technology® komplexe Aufgaben: sie bringt exakt die jeweils notwendigen Chemiedosierungen ein – angepasst an die wechselnden Transportgeschwindigkeiten und die unterschiedlichen Konzentrationen des Schmutzeintrags. Die GreenEye-Technology® reduziert die Reiniger- und die Klarspülerkosten auf ein Minimum. Das gilt auch für die Energiekosten des gesamten Systems.

Diese Spültechnik wirft ein neues Licht
auf den Betriebsablauf: Der Blick fürs Ganze

Die M-iQ mit GreenEye-Technology® schafft neue Synergien im Zusammenspiel von Mensch und Maschine: Erstmals wird mit transparenter Technologie und aktivem Coaching via Signaltechnik der laufende Spülprozess beständig optimiert und angepasst.

Dieses intelligente Technikkonzept verändert das Spülen grundlegend: Alle Ressourcen – Frischwasser, Reiniger und Klarspüler – werden exakt dosiert eingesetzt: es wird wirklich nur so viel verwendet, wie auch gebraucht wird. Alle Beteiligten, Mensch und Maschine, arbeiten optimal und hocheffizient miteinander wie eine hervorragende Arbeitseinheit. Die Spülmaschine ist keine Black Box mehr, sondern kommuniziert zielgerichtet mit dem Bedienpersonal. Das Ergebnis: höchste Effizienz und Auslastung.

Doch die Kraft der Synergie wirkt noch weiter, erfasst die Küche als Ganzes: Weil das Bedienpersonal und die M-iQ eine hervorragende, eigenständige Arbeitseinheit bilden, kann sich der Küchenleiter jetzt voll und ganz auf seine Führungsaufgaben konzentrieren. Er spart sich die Zeit, genau hinschauen zu müssen, und schont dabei noch die Umwelt.
Die GreenEye-Technology® hat alles im Blick – und alles im Griff.

„Wir glauben, dass wir mit der GreenEye-Technology® eine neue Tür aufgestoßen haben“, sagt Dr.-Ing. Stefan Scheringer, Geschäftsführer bei MEIKO. „Im Teamwork von Mensch und Maschine liegt für uns noch gewaltiges Innovations-Potenzial für die Zukunft. Die M-iQ GreenEye-Technology® ist nur der Anfang.“ Es scheint, als habe die Zukunft des sauberen und wirtschaftlichen Spülens gerade erst begonnen.

Pressebilder