Welcome to MEIKO. Please select a country and click "confirm".

MEIKO für Macher

Meiko für Macher
Werksvertretung Rhein-Main unterstützt die Ausbildung von jungen Kochrebellen

Als Mitglied des Verbands der Köche Deutschlands (VKD) engagiert sich der „Zweigverein der Köche Frankfurt“ für die Nachwuchsförderung. Um diese nachhaltig forcieren zu können, gründeten die Köche am Main einen „Förderverein für Jugend und Kochkunst e.V.“. Allen Machern voran geht Marco Linnewedel, der seit 2010 das Amt als erster Vorsitzender des Frankfurter Köchevereins bekleidet. Gemeinsam mit seinem Vorstands-Team sowie mit Roland Engelke (Geschäftsführer der Meiko Werksvertretung Rhein-Main/ Eschborn) in der Funktion als Vorsitzender des neu geschaffenen Fördervereins, werden sich versierte Profis um die Ausbildung von fähigen Nachwuchskräften kümmern.
Als gelernter Koch kennt Roland Engelke die Welt der Kochkunst genau. Allerdings absolvierte er seine Ausbildung zu Zeiten, in denen Küchen noch Galeeren glichen und autoritäre Lehrmeister die Löffel schwangen. „Diese Aera ist glücklicherweise vorüber“, so Roland Engelke, der im Rahmen des Fördervereins heute an der Umsetzung von modernen Ausbildungskonzepten und –Strategien mitwirkt. Auch wenn das Image des Kochs in den vergangenen Jahren stark aufgewertet und die Zunft in den Fokus der Gastronomie gerückt wurde, „so fehlt es dennoch an kompetenten Nachwuchskräften, die ihren Beruf als Berufung sehen“, weiß Roland Engelke. „Mit dem Förderverein für Jugend und Kochkunst stellen wir uns der Aufgabe, jungen Menschen den Beruf Koch/Köchin schmackhaft zu machen und sie für die Kunst des Kochens zu begeistern. Junge Kochrebellen können auf die Unterstützung des Fördervereins bauen und – mit einem hohen Spaßfaktor gewürzt – zum Beispiel in Wettbewerben, Wettkämpfen und Koch-Shows ihr Können beweisen“. 
„Vor diesem Hintergrund werden „(TOP-)Auszubildende von unserem TOP-Ausbilder Michael Schneider (Rentenbank Frankfurt) hervorragend betreut und geschult“, so hebt Marco Linnewedel das Engagement hervor, mit dem der Förderverein erfolgreich an den Start ging. Um jedoch gesteckte Ziele dauerhaft erreichen zu können, werden weitere Sponsoren gesucht, die in den „Topf der Ausbildung“ investieren.
 „Allein während des vom Verein der Köche Frankfurt organisierten Köcheballs konnte der Förderverein zwei neue Unterstützer und mehrere Interessenten gewinnen“, so Marco Linnewedel, der auf weiterhin großen Zuspruch setzt. „Wenn Gelder richtig fließen, können wir viel bewirken. Die Etablierung des Fördervereins für Jugend und Kochkunst macht mich stolz und beweist gleichzeitig, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Die Zukunft unserer Zunft wird von bestens ausgebildeten Nachwuchskräften gestaltet“.

Pressebilder