Welcome to MEIKO. Please select a country and click "confirm".

MEIKO Service Forum 2014

Das alljährliche MEIKO Service-Forum mit autorisierten Service-Partnern und deren Technikern inspiriert Management und die Teams draußen beim Kunden

Offenburg/Rust. Produkte, Prozesse und Leistungen werden zunehmend komplexer. Dies gilt auch für die Technik des Reinigens-, Desinfizierens oder gewerblichen Spülens, und ist somit Anlass für das Offenburger Maschinenbauunternehmen MEIKO, Hersteller technologisch höchst anspruchsvoller Reinigungs-und Desinfektionsgeräte und gewerblicher Spülmaschinen, Service-Produkte, Informationsflüsse und auch Vertriebsstrukturen möglichst optimal miteinander zu synchronisieren. So soll bei jedem Kunden – ganz egal wo auf der Welt – eine gleichbleibend hohe Service-Qualität sichergestellt werden. Wie aus einer Presseinformation des Unternehmens hervorgeht, traf man sich aus diesem Grund auch in diesem Jahr wieder zum zweitägigen Service-Forum der MEIKO im Europa-Park in Rust. 180 Fachhändler und Mitarbeiter der MEIKO Werksvertretungen in ganz Deutschland tauschten sich nicht nur aus, sondern erhielten in Expertenvorträgen wertvolle Informationen.

„Eine MEIKO Maschine hat eine Lebensdauer von zehn bis 15 Jahren und es liegt in unseren Händen, ob unsere Kunden über die Lebensdauer unserer Produkte durchgehend zufrieden sind“, leitete Dr. Stefan Scheringer, Geschäftsführer der MEIKO, das Service-Forum ein. Laut Scheringer profitiert das Unternehmen einerseits vom Feedback seiner Fachhändler und deren Servicetechniker, von dem der autorisierten Techniker und dem der Mitarbeiter in den MEIKO Werksvertretungen, andererseits „lassen sich nur gemeinsam Erträge und auch das alltägliche Miteinander verbessern.“

Über die Internationalisierung des MEIKO eigenen Service-Autorisierungskonzepts berichtete Hans-Dieter Breideband. Der Prokurist und Leiter „MEIKO Service weltweit“ verwies dabei auf das gerade erst eingeweihte Schulungszentrum in China. Auf welch fruchtbaren Boden das Service-Konzept auch bei jenen fällt, die es mit Leben erfüllen, das bestätigte der Leiter des Technischen Service bei MEIKO, Frank Mildenberger: „Wir haben beim Service-Forum 2013 über 100 Vorschläge erhalten, was wir bei MEIKO selbst verbessern können. Viele Ideen sind in die Entwicklung der neuesten Spülmaschinen-Serie M-iClean eingeflossen und haben sich dann auch in den Schulungseinheiten der letzten zwölf Monate materialisiert“.

Als besonderes Highlight kürte MEIKO den „Service Partner des Jahres“. „Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Ein-Mann-Betrieb oder um einen großen Fachhändler mit vielen Service-Technikern handelt“, erläuterte Dr. Stefan Scheringer die Bedingungen des Rankings. Der Wanderpokal ging an die Firma Großküchentechnik GmbH G. Schwarzbäcker in Weilheim für die Peter Thomamüller die Auszeichnung entgegennahm. Den zweiten Platz belegte die Firma Gastrotechnik in München und den dritten Rang teilen sich die Firma Kink Elektrotechnik in Bernau am Chiemsee und die Firma Ernst Boettger aus Bremen.

Zum Abschluss der Veranstaltung machte Scheringers Geschäftsführungskollege Burkhard Randel noch einmal deutlich, welche strategische Bedeutung das „Service Lifecycle Management“ für den gemeinsamen und nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg aller Beteiligten hat. Ferner betonte Randel: „Wachstum bedeutet in einem Unternehmen auch immer Entwicklung!“ Mit Service zu wachsen, bedeutet für MEIKO auch räumliches Wachstum. Für Oktober 2014 ist die Inbetriebnahme eines weiteren Neubaus geplant, der dem wachsenden Service- und Logistik-Zentrum mehr Raum geben wird.

Pressebilder