Welcome to MEIKO. Please select a country and click "confirm".

Nachruf Frank Hoffmann

Ein großartiger Kollege und exzellenter Vertriebsleiter
Meiko trauert um Frank Hoffmann

Ein Höchstmaß an Kompetenz und Sachkunde, gepaart mit Eigenschaften wie Herzenswärme, Humor, aber auch einer Ernsthaftigkeit, die bei Kollegen und Kunden stets ein Gefühl tiefer Sicherheit hinterließ: Diese Eigenschaften zeichneten einen Mann aus, um den die Meiko Gruppe tief trauert. Am 4. Oktober verstarb – völlig unerwartet – Frank Hoffmann, Meiko Vertriebsleiter für Reinigungs-und Desinfektionstechnik „Wir verlieren mit Frank Hoffmann nicht nur einen Kollegen, der unserem Unternehmen fast 25 Jahre eng verbunden war, wir verlieren mit ihm auch einen unserer wertvollsten Führungskräfte und Vertriebsprofi par excellence“, zeigt sich Meiko Geschäftsführer Dr.-Ing. Stefan Scheringer tief betroffen.

Frank Hoffmann verantwortete zuletzt die Märkte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. „Frank Hoffmann wurde nicht nur in unserem Hause, sondern in der gesamten Branche geschätzt als sachkundiger Experte mit einer Erfahrung, die weit über das branchenübliche Know-how hinausreichte“, beschreibt Scheringer den 52-jährigen.

Reinigungs- und Desinfektionsgeräte für Kliniken und Pflegeheime waren die Materie, der sich Hoffmann mit allem Enthusiasmus verschrieben hatte. Bei Krankenhausarchitekten, Infektiologen bis hin zu Hygienefachkräften oder technischen Leitern in Kliniken und Pflegeeinrichtungen war er nicht nur geschätzter, sondern auch gefragter Ansprechpartner, wenn es galt, das Thema „Aufbereitung von Patientengeschirren“ mit den Richtlinien der Krankenhaushygiene in Einklang zu bringen.

1991 trat Frank Hoffmann als „Assistent Vertrieb und Marketing“ in das Unternehmen ein. Nach kurzer Zeit wechselte Hoffmann 1995 zum Vertrieb Reinigungs-und Desinfektionstechnik. Bereits ein Jahr später folgte die Ernennung zum Handlungsbevollmächtigten. 1999 wurde der gebürtige Offenburger Vertriebsleiter für den deutschen Markt, im April 2014 erweiterte sich sein Verantwortungsbereich um die wichtigen Märkte in den Ländern Schweiz und Österreich.

„Wir haben nicht nur einen wertvollen Kollegen verloren, der eine große Lücke hinterlässt, die wir nur schwer werden schließen können. Es gibt nur wenige Menschen, die die Zusammenarbeit mit Kollegen und Kunden zur Herzensangelegenheit machen. Wir trauern auch um einen Mann, dessen Empathiefähigkeit und Freundlichkeit uns fehlen werden“, so Dr.-Ing. Stefan Scheringer. Frank Hoffmann hinterlässt seine Frau, zwei Söhne und eine Tochter.

Pressebilder