Welcome to MEIKO.
Please select a country and click "confirm".
    The clean solution

    Qualität, Pflege & Wartung

    Diese Faktoren erhöhen spürbar die Lebensdauer Ihrer Gastrospülmaschine

    Die Investition in eine Gastropülmaschine zahlt sich umso mehr aus, wenn diese über viele Jahre einwandfrei funktioniert und für einen „sauberen“ Workflow in Ihrer Spülküche sorgt. Dazu müssen Mitarbeiter bei der Bedienung, Pflege und Reinigung eigentlich nur die Herstellervorgaben beherzigen und einige bewährte Routinen verinnerlichen. Das ist gar nicht so schwer, wie unser Beitrag zeigt.

    Gefühlt fallen technische Geräte immer genau dann aus, wenn man es am wenigsten gebrauchen kann. Was das für eine Profispülküche im Hotel- und Gastronomiegewerbe bedeutet, kann sich jeder vorstellen. Denn wenn die Gastrospülmaschine plötzlich streikt oder nicht mehr sauber genug arbeitet, geraten die Abläufe schnell ins Stocken. Gleichwohl müssen Gläser, Teller & Co. nun einmal gespült werden, um den Gesamtbetrieb am Laufen zu halten. Zur Not von Hand. Nur ist das bei Weitem nicht so wirtschaftlich, hygienisch und ergonomisch wie mit einer gewerblichen Spülmaschine. Darüber hinaus ist das Geschirrspülen von Hand weniger umweltverträglich und deutlich langsamer.

    Aber keine Sorge: Grundsätzlich ist professionelle Spültechnik für dauerhaft hohe Belastungen ausgelegt und steht für ein Höchstmaß an Ausfall- und Planungssicherheit. Allerdings müssen Betreiber und Anwender auch etwas dafür tun und ihre Gastrospülmaschinen adäquat bedienen und regelmäßig (und richtig!) reinigen, pflegen und warten. Eben dann versehen Produkte führender Hersteller bis zu zehn Jahre zuverlässig ihren Dienst. In diesem Beitrag geben wir Ihnen daher einige Tipps, wie Ihre Gewerbespülmaschine eine möglichst hohe Lebensdauer erreicht.

    Professionelle Planung und Wartung

    Eine der wichtigsten Voraussetzungen für einen effizienten Workflow in Spülküchen: Überlassen Sie die Planung unbedingt einem Spezialisten, der Ihren Return on Investment (ROI) im Auge behält und einer gewerblichen Spülmaschine den Vorzug gegenüber einem Haushaltsgeschirrspüler gibt. Und das aus guten Gründen: Für den Privathaushalt entwickelte Geräte sind angesichts des in Restaurants, Kantinen oder Mensen sehr hohen Aufkommens an Spülgut schlichtweg überfordert und können hinsichtlich Tempo, Robustheit und Ökonomie nicht mithalten. Kurzum: Den Geräten geht allzu rasch die Puste aus. Darüber hinaus ist  unter ROI-Gesichtspunkten eine gewerbliche Spülmaschine auch langfristig die deutlich günstigere Investition. Denn neben den vielen Qualitätsvorteilen, die eine Profispülmaschine bietet, müssen Hoteliers und Gastronomen deutlich weniger Gläser vorhalten, da diese sofort wieder in Umlauf kommen.

    Die wohl wichtigste Voraussetzung für einen effizienten Workflow in Spülküchen ist die Planung.

    Mindestens ebenso wichtig für den optimalen Betrieb und eine lange Lebensdauer aller Arten von gewerblichen Geschirr- und Gläserspülmaschinen ist die Wartung. Bei der Wahl des Anbieters sollte neben der Hochwertigkeit der Produkte deshalb auch die Servicequalität eine entscheidende Rolle spielen.

    Der Spültechnikspezialist MEIKO aus Offenburg, 2018 erneut von Fachgremien für seine Qualität und Zuverlässigkeit ausgezeichnet, geht hier mit gutem Beispiel voran und übernimmt sowohl Wartungsaufgaben und Routineüberprüfungen als auch anfallende Reparaturen – 24-Stunden-Notdienst an sieben Tagen in der Woche inbegriffen. Eine an unsere Werksvertretungen gekoppelte umfangreiche Lagerhaltung gewährleistet darüber hinaus die Verfügbarkeit von Standard-Ersatzteilen binnen 48 Stunden.

    Pflege und Reinigung gewerblicher Spülmaschinen

    Aber auch Ihr eigenes Personal kann und sollte dafür sorgen, dass gewerbliche Geschirrspülmaschinen sozusagen immer nur das Beste aus sich herausholen. Schließlich ist der gewissenhafte Umgang mit technischen Geräten ein zentraler Wertschöpfungsfaktor, insofern er maßgeblich dazu beiträgt, deren Funktionsfähigkeit über lange Zeiträume zu erhalten. In Spülküchen wird der sprichwörtliche Sand im Getriebe dadurch auf ein Minimum reduziert. Und davon profitieren am Ende alle: Betreiber, Mitarbeiter und Gäste.

    Dazu ist es unumgänglich, dass diejenigen, die später an der neuen Gastrospülmaschine arbeiten, sich vor der Erst-Inbetriebnahme zunächst einmal eingehend mit der Betriebsanleitung beschäftigen. Dieser Punkt wird oftmals unterschätzt. Denn nur bei ordnungsgemäßer Bedienung, Pflege und Reinigung nach Herstellerangaben ist der langjährige Betrieb einer Gewerbespülmaschine gewährleistet.

    Um Nutzung, Reinigung und Pflege auch für internationale Teams so einfach wie möglich zu machen und Fehler zu vermeiden, legt der Offenburger Spültechnik-Spezialist MEIKO großen Wert auf die intuitive Bedienbarkeit seiner Geräte. Darüber hinaus bietet MEIKO zu den genannten Themen auch immer wieder entsprechende Schulungen an.

    4 Tipps für den täglichen Umgang mit einer Gastrospülmaschine

    Hier nun einige Tipps, was im Mindesten getan werden muss, damit Ihre Gastrospülmaschine so lange wie möglich einwandfrei funktioniert – und sich umso besser amortisiert:

    1. Richtiges Befüllen

    Beim Einräumen von Tellern, Gläsern und Besteck ist sorgfältig darauf zu achten, dass nichts davon die Spülarme oder andere bewegliche Teile der Spülmaschine beschädigen kann. Auch darf die Spülmaschine nicht überladen werden, da dies zu Lasten der Spülleistung geht. Vorsicht auch bei der Wahl des Spülkorbs: Verfügt dieser über eine zu große Lochung und ist für Teller und Gläser gedacht, so können kleinere Teile wie Messer unbemerkt nach unten durchrutschen!

    2. Passende Programmwahl

    Die Wahl des Spülprogramms sollte immer vom Verschmutzungsgrad des Geschirrs abhängig gemacht werden. Unsinnig und entsprechend unwirtschaftlich hingegen ist es, den Geschirrspüler stets auf höchster Stufe laufen zu lassen. Die Lebenszeit der Spülmaschine leidet darunter. Je nach Ausstattung der Spülküche lassen sich gröbere Verschmutzungen vor dem Spülgang per Handbrause entfernen.

    3. Sorgfältige Reinigung

    Trotz Selbstreinigungsprogramm (oder Leerbetrieb bei höchster Stufe) müssen die verschiedenen Siebe sowie die Spülarme, Dichtungen, Kanten etc. der Spülmaschine noch gesondert gereinigt bzw. abgespült werden. Gegenüber Haushaltsspülmaschinen kann dies im gewerblichen Kontext wegen der weitaus höheren Spülfrequenz mehrmals pro Tag nötig sein. Insbesondere nach dem letzten Spülgang des Tages ist eine gründliche Abschlussreinigung unabdingbar.

    Gründliche Abschlussreinigung unabdingbar

    4. Regelmäßige Entkalkung

    Spülmaschinensalz filtert den Kalk aus dem Wasser und bindet ihn, um jederzeit gute Spülergebnisse zu ermöglichen und die Lebensdauer der Spülmaschine zu verlängern. Daher muss das Spezialsalz immer wieder nachgefüllt werden. Bei besonders kalkhaltigem Wasser sollten gewerbliche Spülmaschinen darüber hinaus regelmäßig professionell entkalkt werden – am besten unter Verwendung spezieller Entkalker aus dem Fachhandel. Mit dem (optional) eingebauten Wasserenthärter „Active Clean“ bietet MEIKO hierfür aber eine perfekte Lösung ab Werk an.