Welcome to MEIKO.
Please select a country and click "confirm".
The clean solution

Qualität und Zuverlässigkeit rechnen sich:

MEIKO 2018 von Fachgremien mehrfach ausgezeichnet

Dieser Artikel trägt die Tags
Finanzen

Hygienisch sauberes Geschirr, hohe Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und ein ergonomischer Arbeitsplatz – dass sind die wichtigsten Anforderungen, die heute weltweit an Spültechnik im Gastronomiebereich gestellt werden. Wer daran spart, zahlt am Ende drauf.

Im Gastraum macht sich so langsam ein Murren breit. Viel zu lange schon warten die Gäste auf ihre Speisen und Getränke. Und das, obwohl in der Küche und am Ausschank unter Hochdruck gearbeitet wird. Die Ursachen dafür können vielfältig sein: Der Mitarbeiter, der fürs Spülen verantwortlich ist, hat sich kurzfristig krankgemeldet. Die in die Jahre gekommene Spülmaschine schafft die Mengen an Geschirr, Gläsern und Besteck nicht mehr. Oder die Arbeitsbedingungen und -abläufe in Küche und Spülküche sind doch nicht so optimal aufeinander abgestimmt, wie sie es sein sollten. Doch der Reihe nach …

Von einem ergonomischen Arbeitsplatz profitieren Mitarbeiter & Arbeitgeber

Fehltage durch Krankheit kosten Gastronomen Tausende von Euro. Die Gründe für die Arbeitsausfälle sind vielfältig. Mit am häufigsten melden sich Arbeitnehmer wegen Erkrankungen an Muskel- und Skelettsystem krank. In der Gastronomie gilt das ganz besonders für das Personal in der Spülküche. Neben einem ungünstigen Raumklima durch Dampf und Hitze aus veralteten Spülmaschinen ist es auch die rein körperliche Anstrengung beim Bedienen der Geräte, die dem Personal zu schaffen macht. Vor allem das Öffnen und Schließen der schweren Spülhauben sowie das Heben der Geschirrkörbe verursachen Verspannungen, Gelenkentzündungen und Schäden an den Bandscheiben.

Häufige Folge: Krankmeldung!

Bilderquelle: Gesundheitsreport "Kurzübersicht Fehlzeiten 2018" der Techniker Krankenkasse

Die Lösung kann hier eine Spülmaschine sein, die durch innovative Bedientechnik und einen hohen Komfort die Arbeit erleichtert. Dadurch sorgt sie für weniger Ausfälle durch Krankheit und letztendlich für eine spürbare Kostenersparnis. Ergonomie-Experte Prof. Dr.-Ing. Peter Schwarz, Diplomphysiker an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen, sagt dazu: „Ein ergonomisch gut ausgestatteter Arbeitsplatz führt bei den Menschen zu mehr Zufriedenheit und steigert die Akzeptanz. Dies wiederum führt zu weniger Fehlern und Fehlzeiten und damit zu mehr Effizienz.

Küche Award 2018 in Silber – Kategorie Spültechnik

Eine echte Innovation in Sachen Ergonomie am Arbeitsplatz bietet die M-iClean H von MEIKO, die mittlerweile zum zweiten Mal den begehrten „Küche-Award“ für ihr ausgeklügeltes Ergonomie-Konzept erhalten hat. Bei dieser modernen Haubenspülmaschine muss der Mitarbeiter keine Kraft mehr aufwenden. Ein einfaches Fingertippen genügt, um die Haube zu öffnen und zu schließen. Die Gefahr von Rücken- und Schulterschmerzen wird dadurch gebannt. Auch die Bildung von Dampf, der zum einen die Atemwege schädigen, zum anderen auch für gefährliche Schimmelbildung sorgen kann, wird auf ein Minimum reduziert. Die Folge: Die Mitarbeiter sind gesünder und zufriedener, krankheitsbedingte Ausfälle verringern sich spürbar.

Ergonomie und intelligente Prozesse: MEIKO erhält SCI Equipment Award

Dass Themen wie Innovation, Komfort und Ergonomie nicht nur in Europa immer mehr in den Fokus treten, beweist übrigens auch die Leitmesse für die Branche Food and Hotel Asia in Singapur. Dort erhielt der Spültechnikspezialist MEIKO aus Offenburg mit der M-iClean H den SCI Equipment Award vom FCSI-Verband und UBM SES – der weltweit größte Organisator für B2B-Events. „Die Auszeichnung war ein krönender Abschluss einer sehr erfolgreichen Messe in Singapur, die ihre Stellung als Leitmesse der Region auf jeden Fall bestätigt hat“, so der Leiter Vertrieb und Marketing der MEIKO-Gruppe, Sebastian Hainz.

Nachhaltigkeit und Effizienz für cleveres Wirtschaften

Vom Bistro über die Werkskantine bis hin zur Hotelküche in der Spitzengastronomie – auf der ganzen Welt setzen clevere Gastronomen auf Nachhaltigkeit. Auf Prinzipien also, die zum einen die Umwelt schonen, zum anderen aber auch den Geldbeutel. Die Energie- und Wasserpreise sind gerade bei Großküchen ein Kostenfaktor, der bei der Planung und Einrichtung der Spülküche nicht außer Acht gelassen werden darf. Professionelle Spülmaschinen verkürzen die Zeit für jeden Spülgang, wodurch sie Strom sparen. Zudem verbrauchen sie weniger Wasser und Spülmittel.

Wer jedoch ausschließlich an Sparen denkt und dabei die Qualität vergisst, hat auf das falsche Pferd gesetzt. Wichtig ist selbstverständlich auch das Spülergebnis. Hierbei geht es nicht nur um die Sauberkeit von Tellern, Tassen und Gläsern, auf die der Gast einen berechtigten Anspruch hat; vor allem müssen auch die strengen Hygienerichtlinien für gewerbliches Geschirrspülen nach DIN 10510, DIN 10511 und DIN 10512 eingehalten werden.

Auch hier setzt die Haubenspülmaschine M-iClean H aus der Offenburger Spültechnik-Schmiede neue Maßstäbe. Ihre innovative Abwasser-Wärmerückgewinnung und die Wärmerückhaltung garantieren bei geringstmöglichem Energieeinsatz das bestmögliche Ergebnis. Mehr als 20 Prozent weniger Strom- und Wasserverbrauch machen sich bei der Jahresbilanz äußerst positiv bemerkbar. Fazit: Effizienz in der Spülküche garantiert nicht nur ein einwandfreies Ergebnis, sondern auch eine schnelle Amortisierung der Anschaffungskosten.

Profis setzen auf zuverlässigen Service

Spülgeräte in Großküchen sind mehr oder weniger rund um die Uhr im Einsatz. Da ist es kein Wunder, wenn es mal zum Ausfall kommt. Sei es durch menschliches Versagen oder durch einen technischen Defekt. Es kann – vor allem bei älteren, komplizierten Geräten – zu Fehlern bei der Bedienung kommen, das Abflusssieb kann verstopfen oder die Spülmitteldosierung falsch reagieren. Schnell bricht da das Chaos im laufenden Betrieb aus.

Um das von vornherein zu verhindern, ist die vorausschauende Planung bei der Wahl der Kücheneinrichtung maßgeblich. Profis achten darauf, einen Hersteller zu wählen, der auch in Sachen Service Spitzenleistungen erbringt. Denn was nützt es, wenn samstagabends die Spülmaschine ausfällt, der Kundendienst aber erst wieder am Montag erreichbar ist? Auch hier sollte man deshalb unbedingt auf einen Supporter mit bestem Ruf und international anerkanntem Renommee achten.

Das Offenburger Unternehmen MEIKO bietet diese Kombination aus hochwertigen und ausfallsicheren Maschinen und zuverlässigem Service. Nicht umsonst ehrte der britische Verband der Küchenausstatter den Spültechnik-Spezialisten bereits zwei Mal mit dem CEDA-Award für Service und technischen Support. Und in diesem Jahr zusätzlich mit dem Supplier Award als Zulieferer der Kategorie „Heavy Equipment“. „Die treibende Kraft hinter unserem Erfolg ist die Verpflichtung zu höchster Qualität, auch die Qualität der Beziehungen, Kommunikation und das Engagement für unsere Vertriebspartner“, freut sich Paul Anderson, Geschäftsführer von MEIKO UK.

Paul Anderson, Geschäftsleitung MEIKO UK